CDU-Ortsverband Bayenthal / Marienburg

Als Flurbezeichnung wird der Name Bayenthal erstmals im Jahre 1307 erwähnt. Bayenthal gehörte bis zur Eingemeindung nach Köln im Jahre 1888 zur Bürgermeisterei Rondorf.

Der am Rhein gelegene Stadtteil Marienburg verdankt seinen Ausbau zum geschlossenen Villenvorort der Initiative des Kölner Industriellen Ernst Leybold, der mit dem Bau erster Straßen und vornehmer Landhäuser begann. Der Namensgeber war das römische Flottenkastell Alteburg und der Vorname Maria der Tochter des Grundstücksspekulanten P. J. Hagen, der 1844/1845 den Landsitz Marienburg baute.

Weitere Ortsverbände im Kölner Süden